Kirche Heiliger Nikolaus Dorf Gradešnica XIX Jahrhundert

Die Kirche Hlg. Nikolaus im Dorf Gradešnica datiert aus dem XIXJahrhundert und ist ein typisches Bauwerk aus der Renaissance. Sie wurde im 1862 im Zentrum des Dorfes gebaut, wurde aber 20 Jahre später gemalt.

Die Kirche ist aus Stein gebaut, mit Dimensionen 18,60 x 12 m und hat eine Höhe von 7,87 m. Die Kirche ist eine dreischiffige Pseudobasilika, die durch zwei Kolonnaden und eine einstöckige Galerie unterteilt ist.

Auf der West- und Südseite wurden Veranden gebaut. Auf der Südseite sind die Steinmauern sichtbar, wo sich das hölzerne Haupteingangstor befindet. Über der Tür im Süden ist in einer konkaven halbkreisförmigen Nische der heilige Nikolaus der Wundertäter gemalt, und über der Tür im Westen ist der heilige Athanasius gemalt, der wahrscheinlich der Schutzpatron der älteren Kirche war.

Church Saint Nicholas village Gradeshnica XIX century

Im Osten befindet sich eine hohe hölzerne Ikonostase, die mit Ikonen verziert ist, und das Innere der Kirche ist mit anderen Kirchenmöbeln verziert.

Es wird angenommen, dass die Ikonen ein Werk der Brüder Josif und Jakov Radevi aus Lazaropole sind. Die Unterschriften sind in slawischer Sprache verfasst.

Aufgrund der Schäden während des Ersten Weltkriegs wurde die Architektur 1923 repariert. Das Wandgemälde der oberen Bereiche der Seitenschiffe und des Mittelschiffs wurde 1927 restauriert. Diese beschädigten Oberfläche wurden während der Zeit des Metropoliten Josif aus Bitola von Kosta Nikolikj mit seinen Söhnen Jakim und Teodosija aus Lazaropole neu gemalt.

Die Komposition Jesus Christus der Gerechte Richter ist an der Nordwand des Kirchenschiffs auf dem größten Teil der Wandfläche gemalt. Von großer Bedeutung ist die Komposition an der Nordwand, an der die ersten slawischen Lehrer die heiligen Cyrill und Methodius dargestellt sind.

Feel free to share this