Hydrographie in Mariovo Gebiet

Für das Gebiet Mariovo gilt hauptsächlich die Tatsache, dass es ein trockenes Gebiet mit wenigen Wasserquellen ist. Der Fluss Crna, der ein rechter Nebenfluss des Flusses Vardar ist, teilt das Gebiet in zwei Teilen. Die Schlucht des Flusses Crna mit den höhen steilen Ufern ist ganz attraktiv und bietet ein faszinierendes Relief an.Der Fluss gilt für ein bedeutendes energetisches Potential. Der Wasserlauf des Flusses Crna zeigte in der Zeitspanne von 1949/50 bis 1968/68 bei der Brücke Rasimbegov Most eine Ergiebigkeit von 28,4 m3/Sekunde.

Crna River - Rasimbey Bridge

In Fluss Crna münden mehrere bedeutende Flüsse: Bela Reka, Gradeška, Satoka, Buturica, LisičkaReka und Blaštica. Die Ergiebigkeit der vorher genannten Flüsse beträgt von 0,050m3/ Sek bis 30m3/Sek.

Bela (White) River

Die Nebenflüsse, die einen höheren Durchfluss des Wassers haben, sind auf der rechten Seite, wo die höheren Bergen Nidze und Kozjak sind und auf der linken Seite entspringen die Wässer aus dem Berg Selečka Planina, der etwa kleiner und mit kleineren Mündungen ist.

Auf der linken Seite münden in Crna kleinere oder größere Flüsse, die durch die Gebiete der Dörfer Brnik, Rapeš und Makovo fließen. Wichtig zu erwähnen ist der Wasserfall Brnički Vodopad in dem Dorf Brnik. Der ist eine wichtige Atraktion.

Auf der linken Seite des Flusses münden in Crna auch die Flüsse Kruševicka Reka und Lisička Reka. In Lisička Reka münden viele kleinere Flüsse, die aus Kokre, Kalen, Peštani, Dunje und Veprčani entspringen. Alle diese Wasserläufe laufen durch Selečka Planina.

Dunje Lake

In dem Tal des Flusses Crna gibt es viele kleinere Wasserläufe, die aus Drenska Planina laufen. Die attraktivsten sind die zwei großen Wasserläufe, die durch das Gebiet Podot, beziehungsweise die Quellen Gudjakovi Izvori fließen. Mit diesen Quellen sind zahlreiche Sagen über die damaligen Wassermühlen verbunden.

Bela (White) River

Wichtig zu erwähnen ist die Quelle bei dem Dorf Manastir und die damit verbundene Sage. Nämlich gibt es eine Sage, die erzählt, dass diese Quelle sowie ein paar andere wie „Bren“ bei dem Kloster „Hlg. Ilija“ aus dem Ägäischen Meer stammen. Besonders wichtig ist auch die Sage, die über die Besetzung von der Festung Pešta berichtet.

"Ragovets" spring - Gradeshnica

In dem Gebiet Mariovo gibt es 75 Quellen mit insgesamter Ergiebigkeit von 91,24 l/Sek , und 64 von denen mit Ergiebigkeit von 1l/Sek.Besonders interessant sind die Mineralwasserquellen bei den Dörfern Manastir, Kokre, Dunje und Vitolište (Prilep), bei dem Dorf Mrezhičko, Kavadarečko Mariovo usw. Es gibt auch Thermalquellen in der Nähe von dem Bergwerk Alšar, bei dem Dorf Majdan.

Feel free to share this