Traditionelle Bienenzucht in Mariovo

Die Bienenzucht in Mariovo ist seit früher als landwirdschaflicher Zweig bekannt. Die Einwohner des Gebiets Mariovo machten das autodidaktischund sammelnd Erfahrungen. Sie begannen mit einer primitiven Art, Bienen zu züchtenund zwar machend „brtvi“.

Traditional beekeeping in Mariovo

Brtva ist eine Mulde in einem Felsen mit Blick auf den Osten oder Süden, die miteinem Deckel geschlossen wird und auch mit Schlamm oder Kuhdung verklebt wird.

Es bleibt eine kleine Öffnung, durch die sich Bienen niederlassen können. Schwarm ist eine neue freistehende Bienengemeinschaft.

Schwärmen ist eine natürliche Art um Bienen zu vermehren. Ein Bienenschwarm bildet einen neuen Lebensraum in einer Mulde eines Felsens oder Baum. Es gibt keine genauen Angaben, seit wann die Einwohner dieses Gebiets sich mit Bienenzucht beschäftigen, aber es ist bekannt, dass der Honig dieses Gebiets ein populäres Produkt in der Zeit des Osmanischen Reiches war.

In der sogennanten „Brtva“ eigentlich die Mulde im Felsen sammeln die Bienen während des Sommers den Honig und im Herbst sammeln die Bienenzüchter den Honig.

Beekeeping in Mariovo

Dies war in der Vergangenheit nicht gut für die Bienengemeinschaft, weil es keine Nahrung für den Winter blieb. Als die Zeit vorbei ging, begannen die Bienenzüchter kleine Körbchen zu benutzen, in denen die Bienen während der Winterzeit blieben. Auf diese Weise wurden die Bienen versorgt und der Imkereiprozess wurde besser organisiert.

Traditional beekeeping in Mariovo

Die moderne Bienenzucht liefert heute höhere Honigerträge und andere Honigprodukte, aber troztdem sind in vielen Gebieten „brtvi“ zu bemerken.
Die günstigen klimatischen Bedingungen und die spezifische Flora bieten Bedingungen für die Herstellung hochwertiger Lebensmittel, die auch ein Heilmittel sind. Dies macht diesen Honig weithin bekannt und populär.

Feel free to share this